Steuerungs
und Wartungssystem

Isolcell stellt innovative Technologien
vor, die ausschließlich für Sauerstoffreduktionssysteme entwickelt wurden

Die Steuerzentrale

Das Herz des Systems

Die N2 ORS®-Steuerzentrale steuert das gesamte System. Die Steuerzentrale besorgt die Probenahme aus dem virtuellen Netzwerk und veranlasst die Aktivierung und/oder Deaktivierung der zugehörigen und angeschlossenen Geräte, aus denen sich die Anlage zusammensetzt, gemäß den programmierten Einsatzplänen.

Sie steuert zudem das gesamte Kontrollsystem, mit dem die unerwünschte Bildung einer sauerstoffarmen Atmosphäre (in Bezug auf die Luftwerte) in der Umgebung des zu schützenden Bereichs verhindert wird, die Abschaltvorgänge beim Erreichen der zuvor bestimmten Sauerstoffkonzentration und die Aktivierung des Alarms, falls nötig.

control unit SIL-3

Da die Steuerzentrale eine wesentliche Rolle in der Brandschutzanlage mit Sauerstoffreduktion spielt, gelten für sie besondere Vorschriften, die neben einer Reihe von wie Selbstdiagnose- und Redundanzfunktionen eine doppelte Stromquelle vorsehen, um zu gewährleisten, dass die Anlage auch ohne primäre Stromversorgung mindestens 24 Stunden funktionsfähig ist.

OXYGEN SENSORS N2 ORS®

Sauerstoffanalyse für kleine und große Räume

Die Messung des Sauerstoffgehalts im geschützten Bereich gemäß der einschlägigen Bestimmungen erfolgt über das virtuelle Gitter mit variablem Abstand Isolcell N2 ORS®.
Die Analyse wird so durchgeführt, dass der Ausfall eines einzelnen Messelements die Ergebnisse der Gesamtmessung nicht beeinflusst. Die jüngste Referenznorm (ISO 20338: 2019, die sich diesbezüglich beispielsweise von der europäischen Norm EN 16750: 2017 unterscheidet), besagt, dass die Sauerstoffkonzentration von jedem Detektor kontinuierlich, mindestens einmal pro Minute, gemessen werden und die Ansprechzeit dokumentiert werden muss. Darüber hinaus bestimmt sie, dass das gesamte System betriebsbereit bleibt, solange mindestens ein Sensor oder 20 % der Sensoren funktionsfähig ist.

In Anbetracht dieser detaillierten Vorgaben haben wir ein äußerst zuverlässiges Messwerkzeug entwickelt. Jedes unserer Geräte ist innen mit drei einzelnen Sensoren ausgestattet, die durch gegenseitige Messdiagnose mit Dreifachstruktur und Mehrfachredundanz unterstützt werden. Das heißt, dass die gemessenen Werte mit einer 2/3-Bewertungslogik (2 von 3 Komponenten) verarbeitet werden, wodurch ein präziser und eindeutiger Wert geliefert wird und ein hohes Maß an Sicherheit gewährleistet ist. Dies belegt die Tatsache, dass unsere Sauerstoffsensoren auch nach IEC 61508: 2010 zertifiziert sind, mit dem hohen Maß an Zuverlässigkeit der SIL-Stufe 3.

optical oxygen sensor
oxygen sensors optical technology and zirconium technology

Stroversorgung und elektrische Anlage

High redundancy features

Im N2 ORS®-System erfolgt die Interoperabilität der Geräte (Verbindung zwischen Steuerzentrale, Sensoren, Generatoren, Ventilen, Signalgeräten, etc.) über einen protokollbasierten Datenaustausch. Deshalb müssen in der Planungsphase die Übertragungsparameter besonders sorgfältig geprüft werden, um mögliche Reflexionen, Interferenzen oder zufällige Defekte zu vermeiden. Das System basiert auf einer Doppelverbindung mit geschlossener Kurve (Loop). Die Kabel werden so verlegt, dass nur ein Abschnitt der Kurve beschädigt werden kann: Der Kabelverlauf ist bei jedem der beiden Zweige der Kurve unterschiedlich. Auf diese Weise wirkt sich eine Beschädigung eines der beiden Zweige nicht auf den anderen aus.
Das Netzteil verfügt ebenfalls über eine Doppelverbindung mit Loop. Das Funktionsprinzip entspricht dem der Datenübertragung. Darüber hinaus stehen dem Netzteil zwei Energiequellen zur Verfügung: die Primärenergiequelle, die auf das öffentliche Stromnetz zurückgreift, und die Reserveenergiequelle, die mit Batterien arbeitet. Sollte die primäre Energiequelle des Netzteils ausfallen, wird sie automatisch durch die Reserveenergiequelle ersetzt. Wenn die primäre Energiequelle wieder verfügbar ist, tritt sie automatisch an die Stelle der Reserveenergiequelle.

safety integrity level SIL IEC 61508 how it works

Synopse der Anlage

Oxygen reduction system remote control

Die Synopse funktioniert über das Internet, mit IP-Adresse, und überträgt die Daten aus der Steuerzentrale in eine intuitive und leicht verständliche grafische Form.

Die spezifischen Betriebsbedingungen der Anlage (Normal-, Fehler-, Alarmbedingungen, etc.), einschließlich der entsprechenden Schaltvorgänge, werden aufgezeichnet und gespeichert, um angezeigt werden zu können.

Die Synopse ermöglicht:

  • die Anzeige von Ereignissen aus der Steuerzentrale
  • die Überprüfung des korrekten Betrieb der gesamten Anlage
  • die Anzeige aller Warnungen und Alarme
webserver isolcell remote control

Oxygen Reduction
System

Standard and
regulations

N2ORS
Applications

Für weitere Informationen über unsere Produkte

Scroll to Top